So geht Wohnen für Hilfe

Das Projekt bringt zwei Gruppen zusammen, die sich gegenseitig unterstützen können:

  • Ältere Menschen, die über freien Wohnraum verfügen und Unterstützung benötigen (oder Gesellschaft wünschen) und
  • Studierende, die Wohnraum suchen, und bereit sind dafür zu helfen.

Unsere Faustformel
Pro m² Wohnfläche eine Stunde Unterstützungsleistung im Monat (max. 25 Stunden pro Person). Die Nebenkosten tragen die Studierenden.

„Hilfe“ meint hier Unterstützung bei alltäglichen Dingen:

  • Beim Einkaufen
  • Bei der Gartenpflege
  • Im Haushalt
  • Im Umgang mit Computern, …

Ausgeschlossen sind pflegerische Tätigkeiten, oder quasi-professionelle, handwerkliche Leistungen.

Wie läuft es ab?
Bei Interesse können sich Senioren an die Paritätische Gesellschaft für soziale Dienste und Studierende an das Studentenwerk wenden. Wohnraumbieter und Studierende, deren Wünsche zueinander passen, werden einander durch das Projekt vermittelt, und schließen dann einen Mietvertrag. Die Verträge werden für das Projekt von Haus und Grund bereitgestellt.

Weitere Informationen für Senioren.

Weitere Informationen für Studierende.